Seiten

Abgeschnitten - Sebastian Fitzek und Michael Tsokos [Rezension]








Preis: 19,99€
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 400
Meine Wertung: 4/5 Monster
Reihe: Nein
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3426199268
Will ich: Amazon




Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …

Cover

Mir gefällt das Cover sehr gut, es ist schlicht und einfach. Es passt gut zur Thematik und lässt den Leser neugierig werden.

Charaktere

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Besonders der Protagonist Paul Herzfeld hat mir sehr zu gesagt. Ich mochte seine art und sein auftreten sehr gerne. Wie er in der Geschichte gehandelt hat war sehr spannend, weil ich nicht einschätzen konnte was er als nächstes vor hat.
Linda die Comiczeichnerin hat mir ebenso gut gefallen. Ihr starken Charakterzüge fand ich sehr beeindruckend. Da sie sehr viel durch stehen muss wobei andere aufgeben würden. Sie ist eine starke Junge Frau deren Art perfekt auf sie abgestimmt ist.
Ingo den Gehilfen von Paul Herzfeld fand ich auch echt toll jedoch hat er manchmal ein bisschen genervt ansonsten, passte er auch sehr gut in das geschehen hinein.

Story

Die Geschichte hat wirklich viele Spannungsbögen aber es gab einein oder zwei stellen wo es ein bisschen lang lebig war. Ansonsten fand ich das ganze einfach super. Mir hat sehr gut gefallen das es auf einer Insel passiert um genau zu sein Helgoland. Die Handlungsstränge sind sehr sehr gut durch dacht. Manchmal zwar ein bisschen verwirrend aber das ist auch gut, so bleibt die neugier. Die Geschichte ist wirklich gut alles stimmt und Spannung gibt es genügend.

Ein geniales Buch, das für kalte Tage perfekt ist. Es ist grausig, spannend und macht viel Spaß zu lesen. An für sich sind die Fitzek Bücher toll, deswegen schon eine totale Leseempfehlung. Aber auch wegen Michael Tsokos der hier kräftig mit gemischt hat. Wirklich jeder der total auf Thriller aus ist, wird hier voll und ganz auf seine kosten kommen.

4/5 Monster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen