Seiten

Blind Walk - Patricia Schroeder [Rezension]





Preis: 17,95 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Originaltitel: Blind Walk
Meine Wertung: 5/5 Sterne 
Reihe: -
Band: 1/1
Verlag: Coppenrath
Kaufen: Amazon



Als die 17-jährige Lida Donelley zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten „Blind Walk", einem Event aus dem Internet, teilnimmt, rechnet sie mit nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv. Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. Lida beschleicht das unheimliche Gefühl, dass sie beobachtet werden. Schon bald wird dieser erste Verdacht zur bösen Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben.

Blind Walk hatte ich schon relativ früh auf dem Schirm, das Cover finde ich total gelungen und auch der Titel passt wie die Faust aufs Auge. Vor Blind Walk habe ich kein buch von Patricia Schroeder gelesen, was ich jetzt definitiv ändern werde. Da der Inhalt mich sehr angesprochen und vor allen Neugierig gemacht hat, habe ich mich ziemlich schnell ans lesen gemacht. Schon nach dem ersten Kapitel war ich so begeistert das ich bis in die frühen Morgenstunden gelesen habe. Man beachte das ich nur zwei Stunden später in die Schule musste. Sowas kommt wirklich nicht oft vor, dass mich ein Buch so begeistern kann dass ich einfach die Nacht durch lese. Innerhalb eines Tages war die Geschichte ausgelesen und zurück blieb ich und das total geflasht und begeistert.

In Blind Walk geht es um eine Gruppe Jugendlicher die bei dem gleichnamigen Event Blind Walk völlig Blind irgendwo in der Wildnis ausgesetzt werden und einen Weg aus der Wildnis finden müssen. Die Stimmung der Gruppe ist untereinander sehr angespannt und dazu passieren ungewöhliche Dinge. Eine Leiche taucht auf und es scheint das es jemand auf die Gruppe abgesehen hat, vor allem auf Lida. Zur seleben Zeit liegt eine Junge im Koma, der mit der Entscheidung zwischen Leben und Tod zu kämpfen hat.

Mir haben die Charaktere von Beginn an sehr gut gefallen. Lida war mir sehr sympathisch und auch ihr Freund Jeseper fand ich toll. Er ist zwar etwas seltsam aber trotzdem ein ganz toller Chrakter. Die anderen Chrakter mochte ich super gerne. Alle sind total verschieden und man hat total das Gefühl neben ihnen zu stehen. Sten der eine ganz besondere Rolle in diesem Buch spielt ist ebenfalls ein sehr gelungener Charakter.

Patricia Schroeders Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt fast durchgehend spannend und verleiht der Geschichte durch ihre realistisch wirkenden Chraktere eine ganz besondere Note. Der verlauf der Geschichte fand ich einfach nur toll gestaltet. Man merkt sofort das mehr hinter Blind Walk steckt. Es ist spannend, verwirrend und das Setting ist erste Sahne. Ich habe mich  in der Geschichte sehr wohl gefühlt. Die Handlungsstränge sind ganz toll mir einander verstrickt. Die Geschichte wird außerdem aus verschiedenen Sichten erzählt, was ich super fand. Auch das Ende hat mir sehr zugesagt.  Zum Schluss kann ich nur sagen: Hammer Buch und sehr empfehlenswert!
Blind Walk ist sowohl in der Idee als auch in der Umsetzung super gelungen. Die Autorin verleiht der Geschichte durch realistisch wirkende Charaktere eine ganz besondere Note und konnte mich in diesem Punkt und mit ihrem Schreibstil sehr begeistern. Wer spannende und verwirrende Geschichten mit einem touch Mystery mag ist bei Blind Walk an der richtigen Adresse!

Vielen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Steelheart - Brandon Sanderson [Rezension]




Preis: 17,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Originaltitel: Steelheart
Meine Wertung: 4,5/5 Sterne 
Reihe: The Reckoners
Band: 1/3
Verlag: Heyne
Kaufen: Amazon




Selbst der stärkste Gegner ist verwundbar – du musst nur wissen, wo.

Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. Doch das bunt zusammengewürfelte Grüppchen der Widerstandskämpfer muss sich erst zusammenraufen. Und nicht jeder billigt Davids Plan, Jagd auf Steelheart zu machen …

Lange hatte ich dieses Buch schon auf Englisch auf meiner Wunschliste stehen, umso glücklicher war ich deshalb als ich es vom Heyne Verlag zugeschickt bekommen habe! Mich hat die Idee ziemlich neugierig gemacht. Ich kannte ja schon Superhelden aus Comics, Serien und Filme, aber ob man das Thema genauso gut in einem richtigen Buch verpacken kann hat mich sehr in den Bann gezogen. 

Die Geschichte spielt in einer Gesellschaft in der es Superhelden gibt, die unter dem Namen Epics bekannt sind. Durch Calamity, einer Explosion die die Welt zerstörte, bekommen einige Menschen Superkräfte, die sie nutzen um die Menschheit zu versklaven. David der Protagonist verliert seinen Vater durch die Hand des mächtigsten Epic allerzeiten: Steelheart. David will Rache und schließt sich deshalb einer Grupper Rebellen an und mit ihrer Hilfe will er Steelhearts töten. Er muss nur seine Schwäche finden.

Nach dem Prolog war mir erstmals klar warum viele so von Brandon Sanderson schwärmen. Sein Schreibstil ist genial und fast durchgehend packend. Sein fesselnder Stil lässt einen praktisch durch die Geschichte fliegen, umso überraschter ist man wenn das Buch plötzlich zu Ende ist.

David war mir von der ersten Sekunde an sehr sympathisch, er ist ein witziger und über aus schusseliger Typ. Seine Metaphern sind immer wieder ein Highlight und auch seinen hang zu Improvisationen geben der Geschichte einen frischen und über aus witzigen kick. Seine beziehung zu dem Mädchen der Grippe fand ich ebenfalls sehr erfrischend und wirklich komisch. Die beiden harmonieren wirklich toll zusammen. Die anderen Charaktere waren zwar etwas oberflächlicher gehalten aber nicht so, dass ich hätte keinen bezug zu ihnen aufbauen können. Ich habe sie ebenfalls sehr gemaocht und als Team agierren sie toll miteinander. 

Mich haben besonders die Epics fasziniert. Ihre Kräfte sind sehr verschieden, manche ähneln sich aber sind nie gleich. Brandon Sanderson hat hier ein umfangreiches Gebiet geschaffen, dass einer Wissenschaft gleicht. Oft mals kam es mir so vor als würde David über ein komplizierte Krankheit reden und wie man sie heilt, genau das hat mich so fasziniert. Auch super fand ich das die Superhelden als Bösewichte dargestellt sind. So kommen die Rächer ins Spiel, sie sind eine einfache Gruppe von Menschen welche die Epics aus löschen in dem sie ihre Schwäche heraus finden und gegen sie verwenden. Als Mensch bekommt man so vermittelt das man auch ohne besondere Kraft sich gegen das Böse wehren kann.

Die Geschichte ist durchgehend Spannend gehalten und sich so zu einem richtigen Pageturner entwickelt. Es gibt viele Actionreiche Szenen bei denen man auch den großen Showdown hin fiebert. Aber auch einige überraschende Dinge passieren, die man so nicht erwartet hätte. Nachdem der Showdown mich nur so mitgerissen hat, kann ich es kaum erwarten bis ich die Fortsetzung in den Händen halte!

In "Steelheart" von Brandon Sanderson steckt viel Action, Spannung und jede menge Spaß. Brandon Sanderson begeistert nicht nur mit seinem genialen Schreibstil, auch David als Protagonist konnte mich überzeigen. Er ist ein sympathsicher und schusseliger Zeitgenosse, der mich mit seinem Hang zu Improvistationen und seinen Metaphern für sich gewinnen konnnte. Auch die Idee mit den Epics hat mich vollens begeistert! Wer also auf der Suche nache einem Buch mit viel Spannung, tollen Charakteren und einem genialen Plott ist, ist mit "Steelheart" sehr gut bedient!

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Lesemonat Juni 2014


Hallo meine lieben Leute,

ihr habt euch sicher schon gefragt warum ich denn so wenig Poste und ob ich überhaupt noch lebe. Okay, das habt ihr euch bestimmt nicht gefragt und ihr habt diesen Blog sicher schon vergessen :D Na gut, ganz so schlimm wirds jetz auch nicht gewesen sein, ich meine der ein oder andere hat schon vorbei geschaut.Aber jetzt mal im Ernst, ich bin die letzten Tage einfach zu nichts gekommen und ich hab mal wieder alles so vercheckt das mein Lesemonat 18 Tage zuspät kommt. Ich war noch nie gut in Pünktlichkeit :D Aber nach 18 Tägiger verspätung präsentiere ich euch hier den nicht ultimativ guten Lesemonat Juni (wie immer halt)! :D

Juni
Gelesen: 3
Seiten: 1408
Seiten pro Tag: 45
Neuzugänge: 10
Rezensionsexemplare: 5


Mein Monat Juni habe ich mit UNSTERBLCIH TOR DER DÄMMERUNG  begonnen. Dieses Buch ist ein richtiger Wälzer und dafür habe ich auch dementsprechend eine Woche gebracht. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und die Rezension könnt ihr hier nach lesen.
Dann habe ich auf Testleser EINER DA OBEN HASST MICH gewonnen es dann auch gelesen. Ich fands ganz gut, es war nicht wirklich das was ich erwartet habe. Die Rezension dazu kommt dann auch ganz bald. 
Und zu guter letzt habe ich UNSTERBLICH TOR DER NACHT gelesen und war super begeistert. Dieser Teil hat mich noch viel besser als Band eins gefallen! Ich freu mich jetzt schon auf den letzten Teil und hoffentlich dauert es nicht mehr all zu lange. Die Rezension findet ihr hier!
Das wars auch schon, der Juni war für mich nicht nur Lesetechnisch doof. Ich war auch ziemlich krank und hatte deswegen auch nur wenig lust zu lesen. Nächsten Freitag habe ich meinen letzten Schultag und dann sind Sommerferien! Yeah! Mal sehen wie viel ich da lesen werde :)

Unsterblich Tor der Nacht - Julie Kagawa [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 544
Originaltitel: The Eternity Cure
Meine Wertung: 5/5 Monster
Reihe: Blood of Eden
Band: 2/3
Verlag: Heyne
Kaufen: Amazon


Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt.

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?


Nach dem ich Band eins schon sehr mochte, war ich um so mehr gespannt wie es mit Allie weiter geht und sich die Geschichte entwickelt. Selten habe ich es erlebt das die folge Bände einer Reihe mit dem ersten mit halten können oder gar besser sind. Dieses Buch war wirklich eine wahre Überraschung da es noch viel besser als Band eins ist. Ich meine Band eins war ja schon gut aber bei diesem Teil hat einfach alles gestimmt!

Im letzten Teil waren es eher die kleinigkeiten die mich gestört haben, diesmal überhaupt nicht denn alles war aufeinander abgestimmt. Die Charakter sind bis ins kleinste Detail genauso toll wie im ersten Band. Falls jemand auf solche art von Geschichten nicht mag sollter er es auf Grund der Charaktere trotzdem lesen. Selbst die bösen sind einfach nur genial und damit meine ich Jackal. Jackal ist mir schon in Band eins auf gefallen und das weil er einfach ein bösewicht der extra klasse ist. Ein richtiger Arsch eben und der wird nicht einfach so weich nur weil er eine spezielle Verbindung zu Allie hat. Beide verbringen dieses mal sehr viel Zeit miteinander um Kanin zu retten. Auf irgendeineweise harmonieren die beiden echt gut miteinander, was mir total gut gefällt. Positiv auf gefallen ist mir auch da Allie total auf Kanin fixiert ist, dass aus ihm kein zweiter Love intrest geworden ist. Sowas kann schnell in einer Geschichte passieren und wirkt sich nur in seltenen fällen gut auf den Leser aus. Wer also Angst hat das es zu einem Love triangle kommen könnte, den kann ich beruhigen, dass ist hier nicht der fall!

Natürlich ist auch wieder viel Action mit dabei und wo Action und Menschen in Not sind, darf natürlich einer nicht fehlen und das ist Zeke. Ja Zeke ist wieder mit dabei, so viel darf ich verraten und es wird toll und ja Zekehaft eben. Und dieses mal ist auch eine neue Seuche am Start und die liegt hier auch mehr im Fokus und das war ja eine der kleinigkeiten die mich im letzten Band gestört haben, für mich war da nicht genung über die Epedemie aber das ändert sich hier und gefällt mir total gut. Die Actionbepackten Szenen sind hier auch etwas größer und kommen öfters vor. Außerdem kommen alt bekannte Charaktere wieder vor, was frischen Wind in die Story bringt.

Und zum Schluss hätten wir da noch das Ende... Das ENDE, ja es war einfach unglaublich, ich meine es war...also ich kann es immer noch nicht richtig fassen. Ich brauche so schnell wie möglich Band drei! Ich hoffe es wird genauso toll wie dieser Teil.
Mit mehr Action und spannung konnte mich Band zwei der Blood of Eden Trilogie überzeugen. Die Geschichte wird hier noch besser verpackt und bekommt mehr frische Züge durch neue sowie bekannte Charaktere. Ich kann es kaum erwarten bis ich endlich Band drei in den Händen halte.

5/5 Monster

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Neuerscheinungen im Juli 2014

Der Juni ging ziemlich fix rum und das bedeutet unter anderem gibt es mal wieder sehr pünktlich die Neuerscheinungen des Julis. Es ist eine bunte mischung aus allen Genren geworden, Contemporary, Fantasy, Dystopie, Deutsch, Englisch und Graphic novels. Mittlerweile komm ich gar nicht mehr mit die ganzen Bücher auf meine Wunschliste zu setzen, es sind einfach vieeel zu viele. Ich kann wetten euch gehts genauso! Büchertechnisch ist einfach immer viel los.

Unsterblich Tor der Dämmerung - Julie Kagawa [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 608
Originaltitel: The Immortal Rules
Meine Wertung: 4/5 Monster
Reihe: Blood of Eden
Band: 1/3
Verlag: Heyne
Kaufen: Amazon


Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.
Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …

Als ich das Buch zum ersten mal in der Buchhandlung gesehen habe, dachte ich das dieses Buch hundert pro genial wird und die volle Punktzahl bekommt. Leider wurde meine vermutung nicht ganz so wie gedacht. Ich hatte hohe Erwartungen und außerdem war die Geschichte total anders als ich gedacht hatte. Aber das war nicht der Grund warum es nicht eines dieser "Ich-sehe-dich-an-und-weiß-ich-werde-dich-lieben-Buch" war, ganz im gegenteil ich mag es wenn Bücher anders sind als man erwartet hat. Aber erstmal zum Anfang.

Die Geschichte spielt in der Zukunft, Vampire haben nach einer schweren Epedemie die Herrschaft an sich gerissen. Die Menschen sind ihre Nahrung, Sklaven und Untertanen. Wer überleben will hält sich an die Regeln der Vampire. Die Protagonistin Allie lebt in der Vampirstadt New Covington und muss sich dort als unregestrierte ihr überleben sichern. Die Idee gefällt mir richtig gut und auch die Charaktere habe ich von der ersten Minute in mein Herz geschlossen. Allie ist eine kämpfernatur, dickköpfig und lässt sich nur selten etwas sagen. Sie ist nicht unbedingt das nette und naive Mädchen von neben an aber hinter ihrer harten Schale steckt doch ein weicher Kern. Das merkt man spätestens dann wenn sie auf Zeke trifft. Zeke ist nett, hilfsbereit und lässt niemals jemanden im Stich. Er ist großartig und er hat dieses gewisse etwas das ich total bei Charakteren liebe, wenn ihr das Buch lest versteht ihr was ich meine. Und umm...Zeke und Allie sind einfach die perfekte Traumkombination.

Zu ihrem Schöpfer Kanin konnte ich leider keinen tieferen bezug aufbauen weil man einfach zu wenig über ihn erfährt. Natürlich wird das wichtigste über ihn erzählt aber leider fehlt der emotionale bezug zu ihm. Trotzdem find eich das er ein schnike Kerl ist und das ganz klar weil er Allie die wahl zwischen Leben und Tod gelassen hat. Dieser Aspekt hat mich besonders überrascht, weil ich gar nicht wusste das ihr die Wahl gelassen wird. Allgemein finde ich es zur Abwechslung gut das diese Vampire "normal" sind, soll heißen sie sind nicht mit irgendwelchen glitzereffekten oder anderen magischen fähigkeiten getunt. Sie brauchen Menschen blut, können bei Sonnelicht sterben, sind stark, schnell und müssen tagsüber schlafen und sie sind natürlich Unsterblich. Es ist zwar Fantasy aber doch realitäts nah gehalten. Natürlich gibts auch wieder die Typischen Vampir Szenen, wie z.B möglichst gemein zu der Person sein die man mag weil man sie ja vor sich schützen will oder der klassiker: "Ich trinke dein Blut und kann nicht auf hören weil ich so durstig bin aber ich liebe dich doch". Aber ich empfand diese Szenen nicht als nervig oder störend. Die Geschichte fand ich auch nicht Vorhersehbar bis auf den Punkt an dem sie wählen muss, natürlich entscheidet sie sich für ein Leben als Vampir! Was wäre denn dann auf den restlichen 500 Seiten?! 

Szenen die ich richtig gerne mochte waren die Aktionreichen, spannenden und oft blutigen. Aber auch die Szenen mit Allie und Zeke zusammen, ihre Gespräche und das ganze drum herum. Das Finale mochte ich auch gerne es war richtig gut. Die meisten Szenen enden oft blutig und die Wunden müssen natürlich geheilt werden. Allie kann mit ihrem Speichel wunden heilen und da stell ich mir doch die Frage: Warum heilt sie nicht einfach die Wunde eines Menschen mit ihrem super Speichel?! Wenigstens dann wenn der Mensch weiß wer sie ist. Diesen Afekt der Geschichte fand ich nicht so gut und auch aus anderen Momenten der Geschichte hätte man mehr machen können. Vielleicht noch mehr Fokus auf die Epedemie legen können oder noch ein paar mehr Geheimnisse auf kommen lassen. Aber im großen und ganzen hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich hatte meinen Spaß beim lesen. Es gibt kleinigkeiten die mir nicht so zu gesagt haben aber dafür waren die Aktion bepackten und blutigen Szenen, sowie unglaublich tollen Charateren und großartige Momente zwischen Zeke und Allie zum ausgleich da!

Die Geschichte konnte mich trotz kleiner mängel sehr begeistern. Die Charakter sind große klasse, sowie die Aktionreichen Szenen. Die mischung aus Fantasy und Dystopie ist sehr gut getroffen und auch das Setting ist perfekt. Ich freue mich auf jeden fall auf mehr Allie und natürlich Zeke!

4/5 Monster