Seiten

Das unendliche Meer - Rick Yancey [Rezension]





Preis: 16,99 € 
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 352
Originaltitel: The Infinite Sea
Meine Wertung: 4/5 Sterne 
Reihe: The 5th Wave
Band: 2/3
Verlag: Goldmann
Kaufen: Amazon






Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...
"Die 5te Welle" war 2014 eines meiner Jahreshighlights und hat mich begeistert sowie gespannt auf den weitern Verlauf der Geschichte zurückgelassen. Natürlich war ich mir bewusst das "Das unendliche Meer" mit seinem Vorgänger nicht ganz Fuß fassen kann aber überraschender Weise hat mir dieser Teil ziemlich gut gefallen. Von der Spannung her hat er natürlich etwas nach gelassen aber wie schon in Band eins waren die Charaktere, die Ideen und der Schreibstil einfach wahnsinnig toll.

Die Geschichte setzt nich direkt am Ende des ersten Bandes an und zu beginn war ich auch ein klein wenig verwirrt, da ich nicht genau wusste wo die Figuren sich befinden und wer gerade erzählt. Als störend habe ich es nicht empfunden, da sich alles nach wenigen Kapiteln aufgeklärt hat.

Währen die 5te Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Wiederstandsgruppe zusammen, um gegen die Anderen zu kämpfen. Während dessen hofft Cassie, das Evan Walker lebt und zu ihr zurückkehrt. Eines Tages jedoch versucht ein Fremder in ihr Versteck einzudringen und die Gruppe muss ein sehen das es nirgendwo sicher zu sein scheint.

Mir hat der weitere Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen, zwar war die Spannung diesmal nicht so hoch wie im ersten Band, da sich hier mehr aufs Überleben und Evans hoffentliche Rückkehr konzentriert wird. Die Charaktere und die Ideen waren aber wieder mal super toll, und auch Rick Yanceys Schreibstil war mal wieder erste Sahne. Frustriert hat mich total das "Das unendliche Meer" gerade mal 352 Seiten hat und wieder mit einem Cliffhänger geendet ist. Ich hätte super gerne weiter gelesen, denn diese Story macht einfach total süchtig!
"Das undliche Meer" ist eine würdige Fortsetzung seines grandiosen Vorgängers. Zwar war die Spannung etwas geringer aber Charaktere und Ideen konnte diese wett machen und sorgen für großen Lesespaß. Ich freue mich wahnsinnig auf den letzten Band und blicke dem Ende etwas traurig aber mit großer Freude entgegen. Wer "Die te Welle" und "Das unendliche Meer" noch nicht gelesen hat, dem kann ich diese nur ans Herz legen, denn die Geschichte macht ungalublich süchtig!
 Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Krass wie unterschiedlich die meinungen zu diesem buch sind...ich hab es ja auch schon gelesen und fand es richtig schlecht...zwar mochte ich band auch nicht aber band 2 noch weniger. Aber dein punkte kann ich trotzdem verstehen
    Lg Anna

    AntwortenLöschen